Naturfilm - Tierfilm - Hinz
Besucher
185051
[«] « zurück 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 weiter » [»]

54 Einträge gefunden

Green Screen Festival 2014                                                   sh:z  Publikumspreis

 

"Kleiner Langschläfer hellwach 

  - die Haselmaus" 

 

Beim diesjährigen Naturfilmfestival, dem größten seiner Art in Europa, gewinnt die "Haselmaus" den Publikumspreis (sh:z - Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag).

Bei den Vorführungen in insg. 15 Abspielorten in Schleswig-Holstein erhielt der Film insg. 1173 Stimmen.

 

 

Foto: Philipp Schueller


  • Green Screen Naturfilmfestival 2014

  • Darßer NaturfilmFestival 2014

 

                   Nominierung für   

                                                  

"Kleiner Langschläfer hellwach - die Haselmaus"

 

Der Film "Kleiner Langschläfer hellwach - die Haselmaus" ist im Rahmen des Green Screen Naturfilmfestivals in Eckernförde bei über 190 Einreichungen für den "shz-Publikumspreis 2014" nominiert. Er wird, zusammen mit zwei weiteren Filmen im August auf Kinotour durch verschiedene Städte Schleswig-Holsteins gehen. Die Zuschauer stimmen über die Filme ab, wobei der Film mit den meisten Stimmen aus allen Veranstaltungen den "shz-Publikumspreis" gewinnt.

 

 

Auf dem diesjährigen Darßer NaturfilmFestival ist der Film von über 120 Einreichungen für den Deutschen Naturfilmpreis 2014 nominiert.

Das Festival feiert in diesem Jahr sein 10jähriges Jubiläum. Auf der idyllisch gelegenen Ostsee-Halbinsel Fischland-Darß-Zingst werden seit 2004 erstklassige deutsche Natur- und Umweltproduktionen präsentiert und ausgezeichnet.

 

 

 


Trailer zum WDR - Fernsehfilm:

 

"Kleiner Langschläfer hellwach - die Haselmaus"

 

Jetzt online!

(s. Seite 4 - Rubrik Trailer)

 

Bild li. oben:   Joachim Hinz (Buch, Kamera, Regie)

                       Beatrix Stoepel (Buch und Schnittregie)

Bild re.oben:  Weibliche Haselmaus mit Zitzen

Bild li.unten:   Gerhard Augustin mit Jugendlichen im

                       Haselmaus-Revier

Bild re.unten:  Gerhard Augustin zeigt Jugendlichen ein

                       Haselmausnest

 

 


Mehr zum WDR - Film

 

Kleiner Langschläfer hellwach - die Haselmaus

(Sendung im Frühjahr 2015)

 

 

Premiere für geladene Gäste: 28.12.2013  im AUKRUG TIVOLI

 

 

Wie es der Zufall (?) wollte, lief dem Plöner Hobby-Fotografen Gerhard Augustin Ende der 70iger Jahre ein kleines, possierliches Tierchen über den Weg. Es sah aus wie eine Mischung aus Mini-Eichhörnchen, Kobold und Teddybär und entpuppte sich, in einem Bestimmungsbuch nachgeschlagen, schnell als Haselmaus.

 

Seine Begegnung mit der Haselmaus hatte Folgen. Lange Märsche über Jahre hinweg an Knicks und Waldrändern entlang brachten peu á peu Licht ins Dunkel des nachtaktiven Tieres. Nester wurden aufgespürt, Haselmäuse beobachtet und kartiert, wichtige Daten über die damals noch weitgehend unbekannten Bilche gesammelt und dem Landesamt für Natur und Umwelt zur Verfügung gestellt.

 

Was fehlte war ein Film über die faszinierenden Tiere. Und daher kam ich, es war um das Jahr 2009, selbst ins Spiel - damals gerade auf der Suche nach einem neuen Filmthema. So trafen sich zwei Leute mit einer Vision - einen spannenden Fernsehfilm über das Leben der Haselmaus zu machen.

Vier Jahre sind seitdem vergangen, und die Vision von damals ist nun heute endlich Realität geworden.


Kilimandjaro Trekking -

Neun Holsteiner auf dem Weg zum Gipfel

 

Juli 2014

 

Der Trip zum Uhuru Peak ist kein Zuckerschlecken - manche schaffen es, mehr oder weniger untrainiert, mache gar nicht - obwohl völlig austrainiert. Es gibt keine Garantie. Die roten Blutkörperchen, verantwortlich für die Sauerstoffaufnahme und den Transport im Blut, richten es.

Diejenigen, deren Körper im Rahmen der Akklimatisierung nicht genug zusätzliche bilden kann, haben ein Problem. Die Höhenkrankheit, die sich in der Regel ab 2500 -3000 Metern bemerkbar macht, ist ein deutlicher Warnhinweis des Körpers, sofort abzubrechen und in niedrigere Gefilde abzusteigen.

"Pole pole" heißt im Kisuaheli "langsam, langsam". Wir haben deshalb ganz bewusst eine 10-tägige Tour gewählt, um unserem Organismus ausreichend Zeit für die Akklimatisierung zu geben, d.h. wir bewegen uns auf dem "Northern Circuit" mehrere Tage auf etwa 4000m Höhe, nach dem Motto "walk high, sleep low". Und so hoffen wir natürlich alle, es zu schaffen!

Mit der persönlichen Erfahrung von zwei erfolgreichen Besteigungen geht es vielleicht etwas einfacher, da man weiß, was auf einen zukommt und man aus Fehlern der Vergangenheit gelernt hat. So machen vier von uns einen Tagesaufstieg mit einer Übernachtung im Krater auf 5700 Meter, 200m unterhalb des Gipfels. Doch sowohl für mich als auch zwei meiner Freunde aus der Tages-Aufstiegsgruppe ist dies eine neue Erfahrung - mit ungewissem Ausgang...

Unser guide Amani sagte immer so nett: "You will kill the mountain! Hakuna matata!"

 

Unsere Tour, die ich filmisch dokumentieren werde, haben wir erneut bei "Moja Travel" gebucht. Die Besteigung des Kilimandjaro wird obligatorisch mit zertifizierten Bergführern der Nationalparkbehörde durchgeführt.

 

Mit von der Partie werden sein:

 

Rüdiger, Olaf, Anette, Lasse, Mirkka, Kjell, Walter, Jan und Joachim

 

 

Siehe auch TRAILER S.3 - "Kilmandjaro Besteigung - nichts für Warmduscher" -  2011

 




[«] « zurück 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 weiter » [»]

54 Einträge gefunden
@ 2018 Hinz Naturfilm